Clausthal-Zellerfeld erleben
Stadtwappen von Clausthal-Zellerfeld

Startseite Bürger Universität Wirtschaft Tourismus Stadterlebnis Kalender 


Altenbrak

Wappen Altenbrak

Die Basis für den Partnerschaftsvertrag mit der Gemeinde Altenbrak (Sachsen – Anhalt) bildete der Jodlerwettstreit, an dem Bürgerinnen und Bürger der Bergstadt Clausthal-Zellerfeld bis zum Jahre 1964 aktiv und darüber hinaus auch passiv als Besucher bis zum Jahre 1989 verbunden waren.

Am 30.06.1990 wurde die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen der Gemeinde Altenbrak und der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld sowie zwischen den Feuerwehren aus Buntenbock und Altenbrak feierlich vollzogen.

Altenbrak mit seinen Ortsteilen Almsfeld und Wendefurth gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Brocken-Hochharz des Landkreises Harz.
Seine Entstehung verdankt Altenbrak dem Berg- und Hüttenwesen. Als Hüttenort wird Altenbrak erstmals 1448 erwähnt.
Im Jahre 1867 wurde das Eisenwerk Altenbrak an einen Privatunternehmer verkauft und 1875 für immer stillgelegt. Damit hatte das jahrhundertealte Hüttenwesen ein Ende gefunden. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurde Altenbrak mit seinen Ortsteilen zu einem Ferienort ausgebaut.

Zu den Sehenswürdigkeiten des ca. 370 Einwohner zählenden, 310 - 350 m über dem Meeresspiegel liegenden Luftkurortes Altenbrak gehören die Schlackenwälle und Mauerreste vom einstigen Hüttenwerk am Hütteplatz, einige Fachwerkhäuser, die unter Denkmalschutz stehende Wasserbrücke und die Waldbühne, auf der alljährlich am ersten Sonntag im September der Harzer Jodlerwettstreit stattfindet.

Der Ortsteil Wendefurth ist besonders durch die gleichnamige Talsperre bekannt geworden, die direkt an die Rappbodetalsperre anschließt.

Basisdaten

Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Harz
Verwaltungsgemeinschaft: Brocken-Hochharz
Höhe: 340 m ü. NN
Fläche: 19,43 km²
Einwohner: 368 (Stand: 31.12.2006)
Website: www.altenbrak.de
E-Mail: info@altenbrak.de