Clausthal-Zellerfeld erleben
Stadtwappen von Clausthal-Zellerfeld

Startseite Bürger Universität Wirtschaft Tourismus Stadterlebnis Kalender 


Kirchen

Bedeutende Bauten zeugen von großer Geschichte

In Clausthal-Zellerfeld finden Sie drei ev. luth. Kirchen: die Marktkirche zum Heiligen Geist in Clausthal, die St.-Salvatoris-Kirche in Zellerfeld und die Kapelle - auch Dorfkirche genannt -  im Ortsteil Buntenbock. Hinzu kommt die röm. kath. Kirche St. Nikolaus in Clausthal.

Um den Bergbau aufzunehmen, waren Mitte des 16. Jh. Bergleute aus dem Erzgebirge angeworben und mit Bergfreiheiten zur Ansiedlung im Oberharz motiviert worden. So entstanden die sieben Oberharzer Bergstädte, deren Bewohner das verbriefte Recht hatten, ihren evangelischen Glauben behalten zu dürfen, selbst wenn der Landesherr katholisch war.

Die einstigen Bergleute waren tief religiös; so hatte jede Grube eine Betstube, in der vor der Einfahrt ins Bergwerk eine Andacht stattfand. Bei den zahlreichen Stadtbränden schützten die Bergleute - oft unter Einsatz ihres Lebens - die Kirche vor den Flammen. Auch die Kapelle in Buntenbock und die kath. Kirche St. Nikolaus in Clausthal verdanken ihren Bau letzlich dem historischen Oberharzer Bergbau.

Die beiden ev. Kirchen in Clausthal und Zellerfeld sind heute von großer touristischer Bedeutung. Ihre Größe und Ausstattung zeugen von der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Blüte, deren Grundlage der florierende Erzbergbau einst war. (hz/HA)