Clausthal-Zellerfeld erleben
Stadtwappen von Clausthal-Zellerfeld

Startseite Bürger Universität Wirtschaft Tourismus Stadterlebnis Kalender 


Stadtführungen

Über viele Jahrhunderte prägte der Bergbau auf silberhaltiges Erz das unverwechselbare Gesicht vder Stadt. In Straßenzügen, herrschaftlichen Gebäude-Ensembles und einfachen Bergmannshäusern ist die enge Verflechtung mit dem Bergbau noch heute leicht zu entdecken.

Im Mittelpunkt des Clausthaler Stadtbildes steht der große Marktplatz mit dem historischen Gebäude des Landesamts für Bergbau, Energie und Geologie, die Technische Universität und die Marktkirche zum Heiligen Geist, eine der größten Holzkirchen der Welt.

Das grüne Zellerfeld mit seiner Stadtanlage aus dem 17. Jh. beeindruckt durch die Dichte der Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören die St.-Salvatoris-Kirche mit dem Altarbild des verstorbenen Leipziger Künstlers Werner Tübke, das Oberharzer Bergwerksmuseum, der Kunsthandwerkerhof Alte Münze und das Dietzelhaus von 1673, dem bauarchäologische Befunde eine einzigartige kulturhistorische Bedeutung in Deutschland geben.

Gut geeignet für Kinder und Familien ist ein multimedialer Rundgang mit dem e.guide EMIL. Bei diesem Angebot des Oberharzer Bergwerksmuseums führt Sie ein PDA (ein kleiner Computer) auf einer spannenden Runde zu den landschaftlichen Spuren des Bergbaus.

Außerdem können Sie mit Hilfe des Prospektes "Wege zu Robert-Koch" auf seinen Spuren durch Clausthal wandeln. An vielen Stationen bietet er Ihnen interessante Informationen zum Leben und Wirken des Medizin-Nobelpreisträgers Robert Koch, dem berühmten Sohn der Stadt. Der Prospekt ist in der Tourist Information erhältlich. (hz/HA)